Medizinisches Labor Rostock

Aktuelles

Ab dem 9. März ist eine PCR zur Testung auf das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 in unserem Labor verfügbar.

Probenmaterial:

Entsprechend der Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) sollte je nach klinischer Situation Material aus den oberen und tiefen Atemwegen entnommen werden:

- Trockener Abstrich

  • Rachen oder
  • kombinierter Nasen-/Rachenabstrich

- ggf. zusätzlich Sputum,…

Weiterlesen


In der mikrobiologischen Diagnostik werden zunehmend Multiplex-PCR-Ver-fahren eingesetzt, um schnell und sensitiv eine Vielzahl von Erregern gleichzeitig nachzuweisen.
Das Erregerspektrum respiratorischer Erkrankungen ist breit und beinhaltet sowohl Viren als auch Bakterien. Bakterielle Infektionen bedürfen in der Regel einer antibiotischen Therapie. Die schnelle Abgrenzung viraler von…

Weiterlesen

Die Einführung der neuen PCR-Methode löst den Influenza-Schnelltest ab, so dass auch am Wochenende und in Zeiten geringer Anforderungsdichte eine schnelle und sensitivere Methode zur Verfügung steht.

Untersuchungsmaterial: „Trockener“ Abstrich (Nase, nasopharyngeal)

Weiterlesen

In Anpassung an die aktualisierte Novelle der „Hämotherapie-Richtlinien“ von Bundesärztekammer und Paul-Ehrlich-Institut umfasst die Untersuchung zum Ausschluss bzw. Nachweis von Antikörpern gegen Erythrozyten ab Dezember 2019 neben dem indirekten Coombstest (ICT) auch den direkten Coombstest (DCT), damit sowohl Allo- als auch Auto-Antikörper zuverlässig erfasst werden. Bei gezielter Anforderung…

Weiterlesen

Mit einer Spende in Höhe von 1500 Euro unterstützt das Medizinische Labor Rostock den Verein „DIE ÄRZTE für AFRIKA e.V.“ bei aktuellen und zukünftigen Projekten. Im zu Ende gehenden Jahr konnten 37 Ärzte und Krankenschwestern bei 13 Einsätzen vielen Patienten helfen und ein Stück Lebensqualität zurückgeben. Die Einsatzplanung für 2020 geht von 15 Einsätzen aus, in deren Rahmen neue und erweiterte…

Weiterlesen

Biotin (Vitamin B7, Vitamin H) wird zunehmend als Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung gesunder Haut, Haare oder Nägel verwendet und nicht selten kommen Dosierungen zur Anwendung, die deutlich über dem Tagesbedarf liegen. Negative gesundheitliche Folgen einer erhöhten Biotin-Zufuhr sind bisher nicht bekannt und eine allgemein gültige Obergrenze für die Einnahme von Biotin gibt es nicht. Die…

Weiterlesen

Im Rahmen des 13. Lichtensteiner Gerinnungssymposiums "Hämostaseologie aus der Praxis und für die Praxis" wird Herr PD Dr. med. Michael Steiner am 30. November im Daetz-Zentrum Lichtenstein/ Sachsen zum Thema "Diagnostik des von Willebrand-Syndroms: von blauen Flecken über Gerinnungsanalysen zur Gensequenzierung" sprechen. Während des eintägigen Symposiums werden historische, diagnostische und…

Weiterlesen

LEISTUNGSVERZEICHNIS



Gesamtes Leistungsverzeichnis